Samstagmittag, 14:30: gemeinsame Fahrt vom Fachwerkhaus zum Waldparkplatz: Es geht los, nochmal kurz prüfen, ob die Hosen in den Socken stecken, um die Angriffssfläche für die Zecken auf das Minimum zu reduzieren. Die sommerliche Hitze hat das ganze wuchernde Grünzeug eingedörrt, der Weg zum „Tor“ zu unserem Wald-Fühlen ist viel einfacher zu laufen als vor ein paar Monaten. Das "Tor" ist ein Baum, welcher quer über den Weg hängt. Eine ideale Höhe, um kurz innezuhalten, die Stirn...

Wenn wir hellsehen könnten, würden wir alle die negativen Gedanken, Sorgen und Ängste in unserem Energiekörper sehen. Selbst schick gestylt würden wir erschrecken, wenn wir in den Spiegel unserer Aura sehen...

Sie kennen sicher die Lebensphasen, in denen Sie sich "ergeben" müssen, Dinge akzeptieren... nach dem Motto: "Ohren anlegen und durch!" ? Was folgt danach?

Lauschende Ohren, interessierte Gesichter...feinfühlige Hände...

.. mit viel Schweiß und Nerven, vielem Überdenken, Neustrukturieren...